Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Belegschaften der Flugbranche tariflich absichern!

„Hinter der Neustrukturierung des Luftverkehrsmarktes steckt vor allem eine Absicht: die grundlegende Umgestaltung der Arbeitsbeziehungen zu Lasten der Beschäftigten. Die Belegschaften von Tui-Fly und Air Berlin werden zum Spielball der Vorstände der großen Fluggesellschaften. Ihr Unmut ist daher mehr als verständlich. Als Gewerkschaftssekretär unterstütze ich den Protest der Kolleginnen und Kollegen ausdrücklich. Auch aus Gründen der Flugsicherheit müssen die Beschäftigten bei Übernahmen und Fusionen umfassend tariflich abgesichert werden. Angst ist kein guter Flugbegleiter und geht offenkundig sogar auf die Gesundheit“, kommentiert Herbert Behrens, Obmann der Linksfraktion im Verkehrsausschuss des Bundestages, die heutigen Flugausfälle bei Tui-Fly und die seit Tagen schwelenden Gerüchte um Air Berlin.

Der Verkehrsexperte weiter: „Die Ausgründung von Eurowings durch die Lufthansa nach Wien war nur der Anfang einer Welle von Tarifflucht- und Steuervermeidungsmaßnahmen durch deutsche Fluggesellschaften, die sofort gestoppt werden muss. Es ist unerträglich, dass die Bundesregierung hier nur tatenlos zusieht. Und die Airlines obendrein noch mit der Übernahme der  Luftsicherheitsgebühren und der Liberalisierung der Bodenverkehrsdienste belohnt. Hier muss sofort gegengesteuert werden. Die Airlines sollten dabei ihre blinden Wachstumsstrategien kritisch hinterfragen, die nur auf Kosten der Umwelt und der Beschäftigten aufgehen können.“