5. April 2017

Stoppschild für Gigaliner!

„Die Klage gegen Dobrindts Gigaliner ist das richtige Signal. Anstelle der von der Bundesregierung beschlossenen Vorfahrt für die Riesenlaster muss schnell ein Stoppschild aufgestellt werden“, kommentiert Herbert Behrens, Obmann der Linksfraktion im Verkehrsausschuss des Bundestages, die heute eingereichte Klage gegen die seit 1. Januar 2017 in Deutschland geltende Regelzulassung von
Gigalinern.

Der Verkehrsexperte weiter: „Es geht nicht nur darum, dass der Regelbetrieb auf rechtlich wackligen Beinen steht. Gigaliner sind verkehrs- und umweltpolitisch völlig kontraproduktiv, denn sie stehen einer Verlagerung von Güterverkehr auf die Schiene und Wasserstraße entgegen. Herr Dobrindt macht mal wieder Klientelpolitik für die Automobilindustrie, deren Auftragsbücher durch die Regelzulassung gefüllt werden dürften. Klimapolitische Ziele und die Belastung der Menschen durch Lärm und Abgase spielen bei ihm keine Rolle. Wer solche Prioritäten setzt, hat auf einem Ministersessel nichts zu suchen.“